Diese Homepage ist veraltet und wird nicht mehr gepflegt.

Die neue Homepage ist unter gmg.amberg.de zu finden.

GMG-Team mit schnellen Sprüngen auf das Siegertreppchen

Mit drei Teams beteiligte sich das GMG am diesjährigen Bayerischen Schulwettbewerb im Rope Skipping, der für Nordbayern am 29.03.2012 in Nürnberg ausgetragen wurde.

Schnell waren sie, unsere Mädels und natürlich auch die beiden Jungs!

Aber das reicht noch lange nicht, um ein guter Springer zu sein. Ausdauer und Rhythmusgefühl war bei der Disziplin „Two in One“ gefordert, bei der zwei Springer in einem Seil so viele Sprünge wie möglich in 90 Sekunden schaffen müssen. Ebenso wie im „Long Rope Switch“ war hier auch eine gehörige Portion Teamwork nötig. In der Einzeldisziplin „Speed“ war Tempo gefragt, bei der „Compulsory“, einer Choreographie aus verschiedenen Sprüngen, vor allem Geschicklichkeit und Koordination.

Die Anspannung war unseren Kleinen und Großen anzusehen, als sie auf das Signal „Skipper Ready  -  Go“ warteten. Zwischen den einzelnen Wettbewerben wurden die anderen bewundert, die alle „viel schneller“ waren und „viel viel besser“ als wir. Komisch eigentlich, dass es trotzdem alle drei GMG-Teams zumindest ins Mittelfeld geschafft haben.

Eine Super-Leistung für unsere ganz junge Truppe, die erst in diesem Schuljahr mit dem Rope Skipping begonnen hat! Alle waren von Anfang an hoch motiviert und haben ganz allmählich durch fleißiges Üben die Oberhand über ihre Seile gewonnen.

Ach ja, fast hätte ich es vor Begeisterung über den tollen Tag vergessen: Wir haben ja noch eine Medaillen-geschmückte Mannschaft mit nach Hause gebracht. Glückwunsch an Alicia, Daria, Luisa, Manuela, Lukas und Max zum 2. Nordbayerischen Meister!

Das bedeutet allerdings für uns Üben, Üben, Üben  - 
denn im Juni geht’s nach Ingolstadt zur Bayerischen!

Kommentare

Bild des Benutzers helfthom

Anders als beim üblichen Seilspringen stellt beim Trendsport Rope Skipping das gemeinsame Agieren mit dem Partner oder in der Gruppe einen wesentlichen Aspekt dar. Gesprungen wird mit Seilen aus speziellem Kunststoffmaterial, die besonders schnelles Springen erlauben. Akrobatische Figuren und schnelle Schrittfolgen werden zu Choreographien zusammengestellt, die Palette reicht von unterschiedlichen Beinsprungbewegungen mit und ohne Armbewegungen bis hin zu spektakulären " Stunts". Sprungformen werden allein, zu zweit oder mehreren ausgeführt und erfordern dadurch eine ständige Abstimmung der Partner.