Diese Homepage ist veraltet und wird nicht mehr gepflegt.

Die neue Homepage ist unter gmg.amberg.de zu finden.

GMedienerziehunG

Alle aktuellen Beiträge aus GMedienerziehunG (offizielle Neuigkeiten).

Aktuelles

Erster Schülermedientag widmet sich der Glaubwürdigkeit von Nachrichten

„Fakten gegen Fakes - Wie glaubwürdig sind unsere Medien?“: So lautet das Motto des ersten landesweiten Schülermedientags. Bei der Auftaktveranstaltung sprachen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Medien über das Verhältnis von Politik und Presse.

GMG beim Auftakt zum Schülermedientag im BR

Wie beeinflussen Fake-News die Gesellschaft? Wie glaubwürdig sind unsere Medien in Zeiten der Digitalisierung? Diesen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b zusammen mit einigen Redakteuren der Schülerzeitung bei der Auftaktveranstaltung zum bayernweiten Schülermedientag im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks nach. Dank einer Einladung der Landeszentrale für politische Bildung konnten sie ihre kritischen Fragen bei einer Podiumsdiskussion u.a. direkt an den Staatsminister für Unterricht und Kultus Prof. Dr.

GMG macht Zeitung

22 km? Mit ungläubigen Blicken musterten die Schüler die meterhoch aufgestapelten Papierrollen im Lager des Druckzentrums der Oberpfalz Medien in Weiden. So viel Papier ist auf einer Rolle aufgewickelt, von denen mehrere täglich für den Druck der regionalen Tageszeitungen Neuer Tag, Amberger Zeitung und Sulzbacher Zeitung verbraucht werden. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler der 8c zusammen mit den Redakteuren der Schülerzeitung die Entstehung einer Zeitung vor Ort unter Augenschein nehmen.

Klang statt Lärm - Einblicke in die Psychoakustik

Wie soll ein Elektroauto klingen? Welche Aspekte spielen beim Sounddesign eine Rolle? Sollte man dem flüsterleisen Motor überhaupt künstlich Klänge hinzufügen?

Mit WhatsApp kann jeder schnüffeln!

Felix Freiling ist Professor für Internetsicherheit und warnt aktuell vor der Nutzung von WhatsApp: Angesichts der aktuellen Softwaregestaltung ist es jedem, der nur die Telefonnummer des Handys kennt möglich, das Internetnutzungsverhalten des WhatsApp-Nutzers zu analysieren. 

Mehr Informationen dazu unter http://www.mdr.de/mdr-info/whatsspy100.html

 

WhatsApp und Facebooknutzer müssen aufpassen!

Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und erlaubt sich damit den Zugriff auf zahlreiche Daten, die über den Nutzer gesammelt werden. Dazu gehört neben dem Surfverhalten auch der Standort der Person (bei Nutzung mit dem Smartphone oder Tablet). Da WhatsApp ebenfalls zu Facebook gehört, gilt dies für die Nutzer der App ebenso. 

Schwarzer Tag für die Pressefreiheit in Europa

so titelt Reporter ohne Grenzen über den Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo.

Krautreporter ist online!

Finanziert über Crowd-Funding von mehr als 15.000 Unterstützern arbeiten 28 Journalisten an einer Internetseite, die gut recherchierte Informationen zu speziellen Themen kostenlos und unabhängig anbieten: Krautreporter. Ziel der Initiative ist es, kritische fundierte Recherche und Berichterstattung im Internet verfügbar zu machen. Was passiert, wenn diese fehlt, kann man derzeit in Ungarn oder Russland gut verfolgen.

Unterrichtsprojekt „Songwriting und Musikproduktion mit Tablets“ im Rampenlicht der didacta 2014

Schüler erhalten Einladung zur didacta 2014 und präsentieren ihre Projektidee vor einem hochkarätigen Fachpublikum auf der weltweit größten Bildungsmesse.

 

Wie Privates privat bleibt

Wer heute eine E-Mail schreibt - am besten noch über Googlemail - der kann getrost davon ausgehen, dass der Inhalt gescannt, analysiert und evtl. gespeichert wird. Man hat sich an die entsprechenden Medienberichte praktisch schon gewöhnt. Wer WhatsApp nutzt, gibt noch viel mehr Preis als seinen Meinungsaustausch: Seinen Standort, seine Lieblingssongs, seine Kontaktdaten etc.
Dank der modernen Technik können wir so auch immer genauer analysiert werden - d.h. Google & Co kennen uns bald besser, als wir uns selbst.

Seiten

Subscribe to